Restaurant
Bayerisches Nationalmuseum

Eine Verbindung zwischen einem Ort und seiner Geschichte zu schaffen, ist typisch für das Team von Brückner Innenarchitekten. Dieses Vorgehen trägt dazu bei, Identität zu stiften, was sich auch im Restaurant des Bayerischen Nationalmuseums zeigt.

Hier wurden schöne Materialen verwendet, die würdig altern, wie zum Beispiel heimischer Naturstein. Durch das Zusammenwirken von guten Proportionen, stimmigen Farben und Texturen aber auch Licht wird eine Atmosphäre geschaffen, in der sich der Gast als König fühlen kann. Aber auch das Personal leistet in diesem Umfeld motiviert seinen Dienst.

Eine fünf Meter lange Eichentafel bildet das Herzstück des Restaurants. Sie ist aus einem Baum geschnitzt und stellt eine Referenz an die Tafel bei Hof dar. Auf einer Fläche von 500 m2 befinden sich ein Museumscafé mit 20 Plätzen, ein Restaurant mit 66 und eine Terrasse mit 78 Sitzplätzen.